Fragen?

Telefon
+49|5204-9247888

E-Mail
info@sonic-sales.de

SE49

69,99

Verfügbarkeit: Bitte kontaktieren Sie uns! EAN: 859383002343 Artikelnummer: SE49 Hersteller/Kategorie: ,

Beschreibung

Plug & Play

Das Nektar SE49 bietet dank seiner fantastischen Nektar-DAW-Integration und des klar strukturierten Layouts den optimalen Einstieg in die Producing-Welt. Die vier Oktaven umfassende, anschlagdynamische Synth-Action-Tastatur ermöglicht ein ausdrucksstarkes Spiel und kann zudem in seiner Anschlagstärke (Velocity-Curve) anhand von drei vorinstallierten sowie vier User-Presets angepasst werden. Abgerundet werden die Performance-Features durch das griffige Pitch-Bend- & Mod-Wheel sowie einen Anschluss für Sustain-Pedale.

Mit Hilfe der Octave- & Transpose-Taster wird die gespielte Oktave um -3/+4 Oktaven geändert sowie die Tonhöhe um -12/+12 Halbtonschritte angepasst. Zudem lassen sich durch geschickte Shift-Belegungen und Nektars tiefgreifende DAW-Integration (für alle gängigen DAWs inklusive Bitwig, Cubase, Garageband, Logic, Nuendo, Digital Performer, Mixcraft, Reason, Reaper, Sonar und Studio One) diverse Funktionen der genutzten Software über vier Buttons sowie einem 30 mm Fader bedienen (u.a. Track/Patch-Auswahl und Level).

Features:

  • 49 anschlagdynamische Tasten mit „Synth Action“
  • 7 umschaltbare Velocity-Kurven (4 User Presets, 3 festgelegte Presets)
  • Octave Up/Down & Transpose Up/Down – Buttons
  • 30 mm Fader
  • DAW Kontrolle u.a. für Transport, Track- und Patch-Auswahl und Level
  • Kompatibel mit jeder MIDI-fähigen Software auf OS X, Windows & iOS
  • Class Compliant für echtes Plug and Play
  • Stromversorgung über USB
  • 6,3 mm Klinkenanschluss für Sustain Pedal
  • Inklusive Bitwig 8-Track Software (Download)
  • Nektar DAW Integration: Windows Vista, 7, 8, 10, MAC OS X 10.7 oder höher
  • Ein-/Ausschalter
  • Abmessungen: 805 x 197 x 69 mm
  • Gewicht: 220 g
  • Nektar DAW-Integration für alle gängigen DAWs inklusive Bitwig, Cubase, Garageband, Logic, Nuendo, Digital Performer, Mixcraft, Reason, Reaper, Sonar und Studio One