NEU: Polyend & Dreadbox Medusa

22. Juni 2018

Medusa ist das atemberaubende Ergebnis der ersten Zusammenarbeit zwischen den beiden Kreativ-Schmieden Polyend und Dreadbox. Entstanden ist ein ungewöhnlicher Ansatz, analoge und digitale Domäne in einer völlig neuen Form und Qualität zu kombinieren. Die innovative Art, klassische Synthese mit digitaler Vielseitigkeit und einem einzigartigen musikalischen Controller zu verbinden vereinigt das Beste aus beiden Welten.

Das Grid auf der linken Seite ist nicht nur ein musikalischer Controller, sondern auch ein leistungsstarker Sequenzer. Es verfügt über 64 anpassbare, dreidimensionale und extrem ausdrucksstark spielbare Silikon-Pads mit sehr präzisem Ansprechverhalten. Für die X- und Y-Druckachse kann ein beliebiger Modulationsparameter pro Pad ausgewählt werden. Pro Step können neben beliebigen Parametern sogar komplette Sound-Presets automatisiert werden. Grid speichert 256 unabhängige Sequenzen und Sound-Presets. Alle notwendigen Informationen zum Grid werden auf einem gestochen scharfen OLED-Display angezeigt.

Neben drei synchronisierbaren analogen Oszillatoren mit jeweils vier klassischen Wellenformen gibt es weitere drei Wavetable-Digitaloszillatoren, womit Medusa über nicht weniger als insgesamt 6 (!) rekordverdächtige Oszillatoren verfügt. Veredelt wird der mächtige Sound durch ein klassisches 24dB Dreadbox Analogfilter mit 3 verschiedenen Typen (2pol. LP, 4pol. LP, HP). Genauso üppig sind die Modualtionsmöglichkeiten mit 5 unabhängigen LFO’s und 5 DADSR-Hüllkurven inklusive Loop-Funktion. Über drei verschiedene Spielmodi lässt sich Medusa monophon oder paraphonisch mit 3 oder 6 Stimmen spielen. Die umfangreichen analogen und digitalen Funktionen sind in einem übersichtlichen Layout und robusten Aluminium-Gehäuse vereint. Clever und großzügig platzierte, aluminiumbeschichtete Knöpfe und LED-Taster sorgen für einen hohen Bedienkomfort.

VORAUSSICHTLICH VERFÜGBAR AB ENDE JULI!